Dienstag, 17. April 2018

Creativa 2018, Kurzer Bericht und Haul

Jetzt ist es schon fast einen Monat her, dass wir auf der Creativa waren und es wird aller höchste Zeit Euch kurz zu berichten.

Wir sind wie immer schon am Freitag angereist und haben im A&O Hotel in Bahnhofsnähe eingecheckt. Den Freitag nachmittag haben wir für einen kleinen Stadtbummel genutzt und sind dann abends beim Thüringer eingekehrt.

Am Samstag war dann frühes Aufstehen angesagt, damit wir pünktlich zur Eröffnung bei den Messehallen sein konnten. Wir haben viele neue Eindrücke gewonnen. Leider gab es kaum Stände, an denen man sich mal eine Presse genauer anschauen konnte, so dass diese noch etwas länger auf meiner Wunschliste stehen bleibt.

Hier gibt es jetzt eine absolute Neuheit auf diesem Blog! Ich habe mein erstes Youtube-Video gedreht, in dem ich Euch meine Einkäufe von der Creativa zeige. Konstruktive Kritik ist ausdrücklich erwünscht, aber seid nicht zu hart zu mir. Es ist wirklich mein allererstes Video. Allerdings hat es mir viel Spaß gemacht und es werden bestimmt weitere folgen.


Montag, 12. März 2018

Creativa - Da muss ich hin!

Wie gestern schon versprochen, erzähle ich euch heute, welche Stände ich auf jeden Fall besuchen möchte. In einem früheren Beitrag habe ich auch schon einmal einige Stände aufgelistet, die ich hier aber nicht wiederholen möchte. Folgt dann einfach dem obigen Link.

Auf der Homepage der Creativa findet Ihr das Ausstellerverzeichnis. Dort kann nach Themen und Ausstellern gesucht werden.

Ich für meinen Teil bin auf der Suche nach einer Transferpresse und hoffe, so ein Teil mal auf der Creativa ausprobieren zu können und mich beraten zu lassen. Deshalb werde ich mich auf jeden Fall am Stand von Hobbyplotter umsehen. Da ich ja schon die Cameo 3* zu Hause habe, bin ich mal gespannt, ob es in dem Bereich auch was Neues gibt oder Zubehör zu Messepreisen angeboten wird.

Wie Ihr vielleicht schon gesehen habt, male ich gerne alte Möbel mit Kreidefarben an. Normalerweise verwende ich immer die Farben von Annie Sloan. Auf der Creativa gibt es jetzt einen Stand von Chic Up!. Diese Farben werde ich mal etwas genauer unter die Lupe nehmen.
Außerdem gibt es in diesem Jahr in Halle 4 einen eigenen Bereich zum Thema Upcycling.
Der Stand von Tanz auf Ruinen ist uns vor zwei Jahren schon aufgefallen, wo aus alten Sachen schöne neue Sachen entstehen. Dort wird es auch stündlich Workshops geben. Anmeldung ist nicht nötig. Zur vollen Stunde da sein reicht.

Bei der letzten Kreativmesse in Hamburg waren mir die schönen Stempel von Gummiapan ins Auge gestochen. Auch in Dortmund wird es einen Stand der schwedischen Firma geben.

Natürlich werde ich auch dem freundlichen Nähschotten wieder einen Besuch abstatten. Bei ihm gibt es neben Camsnaps und Reissverschlüssen zu günstigen Preisen immer ein kleines Späßchen.


Sonntag, 11. März 2018

Bald ist es soweit!

Kommende Woche findet wieder die CREATIVA in Dortmund statt. Es ist Europas größte Bastelmesse für kreatives Gestalten.
Nachdem wir letztes Jahr pausiert haben, sind wir dieses Jahr wieder dabei und freuen uns schon riesig drauf!
Wir? Ja richtig! Ich fahre nicht alleine. Mein Schatz kommt auch mit und das nicht einfach nur zum Taschenschleppen, sondern weil er wirklich Lust dazu hat und sich selbst gerne inspirieren lässt.
Ihr müsst wissen, dass ca. 95 % der Besucher Frauen sind. Von den verbleibenden Männern sind die meisten nur zum Taschenschleppen mit. Sie stehen schwer beladen mit genervten Gesichtern neben den Ständen und warten, dass Ihre Frauen endlich fertig werden. Stephan ist da wohl eine der großen Ausnahmen. Einer der Gründe, warum ich ihn liebe.

Für diejenigen, die auch gerne zur Creativa wollen, egal ob jetzt dieses Jahr oder nächstes Jahr, hab ich hier vorab ein paar Tips.

1.  Anreise

 Da wir aus Schleswig-Holstein anreisen, ist es uns zu weit und zu stressig, um alles an einem Tag zu bewältigen. Wir nehmen uns immer das ganze Wochenende Zeit. Wir reisen am Freitag an, sind dann Samstag den ganzen Tag bei der Messe und reisen Sonntag nach dem Frühstück wieder ab. Für die Anreise mit der Bahn lohnt es sich natürlich immer, rechtzeitig die Fahrt zu buchen. Da kann man dann wirklich ein Schnäppchen machen. Weil wir zu zweit sind und unser Auto mit Gas fährt, reisen wir natürlich mit dem PKW an.
Für diejenigen, die in der näheren Umgebung wohnen, bietet sich das VRR Kombiticket an. Da könnt ihr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen und habt den Eintritt gleich mit drin.
In dem Fall ist es auch ratsam, nicht unbedingt den Samstag auszuwählen, weil an diesem Tag immer am Meisten los ist. Außerdem befindet sich direkt nebenan das Fußallstadion und wenn Dortmund Heimspiel hat, sind Züge, Busse, S-Bahnen und auch die Hotels ziemlich überfüllt.

2. Übernachtung

In Dortmund gibt es viele Hotels in allen Möglichen Preisklassen. Wir als Wohnmobilisten sind da nicht so anspruchsvoll und mögen es einfach. Natürlich sollte es sauber sein.
Wir übernachten immer im A&O Hotel. Es befindet sich in Bahnhofsnähe, wo dann auch günstige Parkmöglichkeiten vorhanden sind. Ein- bis zweimal im Jahr gibt es bei watado ein Supersonderangebot. Zwei Übernachtungen für zwei Personen im Doppelzimmer inkl. Frühstück für 89,00 Euro. Das ist wirklich unschlagbar. Wenn ihr dann vorher über shoop.de auf die Watadoseite geht, bekommt ihr nochmal 5 % Cashback.
Aber auch hier empfiehlt es sich natürlich rechtzeitig zu buchen. Die Zimmer sind zweckmäßig eingerichtet aber auf jeden Fall sauber. Das Frühstück ist ausreichend. Das überwiegend junge Personal ist immer freundlich.
An der Hotelbar gibt es leckere Cocktails und über Sky werden die wichtigsten Sportevents übertragen.
Dort kann man sich übrigens für 5,00 Euro einen Kaffeebecher kaufen, mit dem man in jedem A&O Hotel immer kostenlos Kaffee nachfüllen lassen kann.

3. Tickets für die Messe

Tickets für die Messe kann man online kaufen oder an der Tageskasse. Es gibt auch Freunderabatte. Es bilden sich immer vor dem Eingang kleine Grüppchen, die sich eigentlich gar nicht kennen, dann aber zusammen Karten an der Tageskasse kaufen, um günstiger reinzukommen.
Es lohnt sich aber vorher auch an, auf den Facebookseiten der Creativa oder von Ausstellern zu schauen. Oftmals werden Freikarten verlost. Ich hatte schon zweimal das Glück und das Geld kann man dann doch lieber in Bastelmaterial umsetzen oder nicht?

 4.Sonstiges

Hackenporsche sind in den Hallen aus gutem Grund nicht gestattet, weil sie einfach wahre Stolperfallen sind. Auf der Messe gibt es diverse Warendepots, in denen ihr eure Sachen zwischendurch abgeben könnt. Am besten nehmt ihr eine größere Tasche oder auch Trolley mit, den ihr gleich am Anfang deponiert. Ihr könnt dann zwischendurch immer hingehen und euch eure Tasche geben lassen, damit ihr eure erstandenen Waren sicher verwahren könnt.
Wenn ihr immer wieder befüllte Plastiktüten hinbringt, die dann quasi lose in den Depots abgestellt werden, kann es passieren, dass mal was durcheinander kommt. Also am besten ein großes Behältnis deponieren, wo Eure Sachen reinkönnen.

An den Toiletten bilden sich naturgemäß immer lange Schlangen. Plant also etwas Zeit ein und geht nicht auf den letzten Drücker. Es ist ratsam sich Desinfektionstücher einzupacken. Ihr glaubt gar nicht, was für Schweine Frauen sein können.

Essen und Trinken ist leider sehr sehr teuer und auch dort bilden sich oft lange Schlangen. Also packt zumindest eine kleine Flasche Wasser ein.

Behaltet Euer Bargeld und Handys direkt am Körper! Auf der Messe herrscht sehr dichtes Gedränge. Da sind Taschendiebe leider auch nicht weit.

Apropos Handys! An vielen Ständen ist es nicht gestattet zu fotografieren. Es sind dann auch entsprechende Schilder am Stand angebracht. Auch wenn kein Schild vorhanden ist, sollte bitte immer gefragt werden.

An vielen Ständen kann übrigens schon mit Karte gezahlt werden, so dass man gar nicht so viel Bargeld mitnehmen muss.

Ich hoffe, ich konnte Euch ein bißchen weiterhelfen und vielleicht sehen wir uns ja dort? Über Euer Feedback oder weitere Fragen würde ich mich freuen.

In meinem nächsten Post schreibe ich dann, welche Stände und Bereiche ich mir auf jeden Fall anschauen möchte.






Montag, 26. Februar 2018

Wahre Liebe

Dieser schöne Leuchtrahmen ist eine Auftragsarbeit. Ich persönlich finde Ihn sehr schön und passend.
Leider habe ich nach der Entscheidungsfindung irgendwann gemerkt, dass es wohl doch nicht die wahre Liebe ist. Ich bin mittlerweile seid einem Jahr glücklich geschieden. Die glückliche Scheidung war aber auch nur möglich, weil wir auch diesen Weg gemeinsam gegangen sind. Wir haben alles gemeinsam geregelt, Kompromisse geschlossen und sind nicht auf dem eigenen Ego herumgeritten. Jeder hat dem anderen Zugeständnisse gemacht.Uns war wichtig, dass wir die Trennung nicht auf dem Rücken der Kinder austragen und das ist uns gut gelungen.
Danke dafür!!

Verwendet habe ich wieder einen Bilderrahmen von Ikea. Die Lichterkette ist von Action. Die Scheibe ist hinterlegt mit Sterneneffektfolie*.  Die Vinylfolie habe ich mit der Cameo* geschnitten.

Mittwoch, 21. Februar 2018

Einladung zur Goldenen Hochzeit

Meine lieben Eltern feiern in diesem Jahr Ihre goldene Hochzeit. Das soll natürlich gefeiert werden. Und so gab es nach langer langer Zeit mal wieder eine Mutter-Tochter-Bastelstunde. Ich hatte mir schon ein paar Anregungen bei Pinterest geholt und bei der letzten Messe Material besorgt.


Der Kartenrohling ist cremeweiß mit leichter Struktur. Die Mattung ist in der Farbe savanne von Stampin Up, wobei ich den Kreis mit gold gewischt habe. Der Stempel ist von Karten-Kunst*. Ich habe ein Encore Pigmentstempelkissen* verwendet, weil es richtig satt gold stempelt.

Die Kreise habe ich mit Kreisstanzen von Nellie Snellen und der Bigshot* ausgestanzt. und den Hintergrund mit einem Prägefolder geprägt.

Diesen Auftrag habe ich wirklich gerne gemacht. Demnächst werde ich dann noch die passenden Tischkartenhalter basteln, die ich dann aber später erst zeigen werde.

Montag, 19. Februar 2018

Eine Begegnung der besonderen Art- Achtung Telefonabzocke!!!

Heute muss einfach mal ein Offtopic-Beitrag sein.

Ich erhielt heute einen Anruf auf meinem Handy. Es war eine nette Dame am Telefon mit leicht südländischem Akzent, die mir mitteilte, dass ich zwei Reisen gewonnen habe. 4. Tage Paris und 4 Tage Italien. Außerdem gäbe es noch einen zweiten Preis über 500 Euro. Die Unterlagen soll ich in den nächsten Tagen per Post übersandt bekommen.
Meine Anschrift und Geburtsdatum hatte sie schon parat. Ich war schon gleich vorsichtig und habe die Fragen nicht mit "ja" beantwortet, sondern mit korrekt oder richtig.
Damit dann die 500 Euro ausgezahlt werden können, benötige Sie noch meine Bankdaten.
Das geht sie ja mal gar nichts an. Aber warum denn nicht? Das wäre doch kein Geheimnis.
Und ohne die Bankdaten könnte sie mir auch gar nicht die Unterlagen für die Reisen zuschicken. Als wenn man für den Postversand meine Bankdaten braucht.
Sie soll mir den Kram zuschicken. Bankdaten bekommt sie von mir nicht. Sie wurde hörbar nervös und unsicher. Die Stimme wurde immer lauter.... Zu blöd, dass einem in dem Moment nicht die passenden Worte einfallen.
Sie konnte mir auch nicht sagen, wo ich mich denn im Internet registriert habe. Sie sei nur die Gewinnvermittlerin für große Firmen. Sie konnte mir aber nicht eine Firma nennen.
Ich habe ihr dann nochmal klar und deutlich gesagt, dass sie mir meine Gewinn, auf den ich dann ja einen Anspruch habe, zuschicken soll und habe dann aufgelegt.
Bei meiner Nummernnachverfolgung habe ich dann herausgefunden, das heute scheinbar einige Leute von dieser Dame angerufen wurden und unter anderem versucht wurde ein Zeitschriften-Abo unterzujubeln.
Ach ja! Die Nummer lautet: 016098976423. Man kann diese Nummer leider nicht zurückrufen und morgen lautet sie wahrscheinlich schon anders.
Also seid vorsichtig!!!

Ich für meinen Teil finde diese Gespräche immer äußerst amüsant. Mittlerweile weiß man doch schon recht genau, wie diese Betrüger ticken und ich liebe es, sie herauszufordern und zu provozieren.

Es ist nur traurig, wie oft sie offensichtlich mit dieser Masche durchkommen.




Mittwoch, 14. Februar 2018

Papiermessie

Ich bin ein absoluter Papiermessie.  Das Problem haben sicherlich ganz viele von Euch. Man bastelt eine Box oder ein Kärtchen und von dem schönen Designpapier bleibt ein Rest übrig. Ich bringe es nicht übers Herz, diese Rest wegzuwerfen. Selbst wenn es ganz kleine Stücke sind, solange ich da noch ein Blümchen rausstanzen kann, landet es erstmal in der Restekiste. 
Bei mir war es bisher wirklich eine Kiste, wo ich immer einfach nur die reste reingeworfen habe. Da das aber immer ein heilloses Durcheinander war, hab eich natürlich nur selten auch wieder Reste rausgenommen und verwertet, weil das Suchen zu lange dauert. Deshalb habe ich mir jetzt mal die Mühe gemacht und die Reste zumindest farblich und teilweise nach Themen sortiert. Die einzelnen Farben bzw. Themen sind dann jeweils in einer eigenen Hülle* verstaut. Und die Hüllen stehen jetzt hochkant in einer Box.

Ich habe mir vorgenommen, meine Papierreste etwas zu reduzieren.Dabei ist dann dieses Kärtchen für die Vorratskiste entstanden. 
Das Designpapier ist von Action, der grüne Cartstock ist von Stampin Up.
Die Blüte habe ich mit Spellbindern* und meiner Bigshot* ausgestanzt.